Finanzierung der Wiederbewaldungsmassnahmen Burglind

Aufgrund des Sturms Burglind Anfang 2018 sind dem Forstbetrieb Muhen-Hirschthal-Holziken insgesamt 15.67 ha Streuschadenfläche entstanden. Der Kanton rechnet mit Kosten von Fr. 8‘000.00 pro Hektare für die künftige Aufforstung. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Wald, informiert mit Schreiben vom 22. Januar 2019, dass der Kanton Aargau 35 % der Kosten, sprich Fr. 2‘800.00 pro Hektare übernimmt. Zusätzlich werden pauschal Fr. 1‘200.00 pro Hektare an Wildschadenverhütungsmassnahmen entrichtet. Voraussetzung für die Beiträge des Kantons ist jedoch, dass sich die betroffene Einwohnergemeinde mit demselben Beitragssatz beteiligt. Die Schadensfläche in Hirschthal beläuft sich auf 0.42 ha. Der Gemeinderat hat die Übernahme des Kostenanteils von voraussichtlich Fr. 1’176.00 an die Finanzierung der Wiederbewaldungsmassnahmen Burglind durch die Einwohnergemeinde Hirschthal zugesichert.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen